Trompeter Christoph Luchsinger spielt regelmässig an Beerdigungen. (Foto: zVg)
Home / Blog / Musik an Beerdigung: Trompete ergänzt Orgel

Musik an Beerdigung: Trompete ergänzt Orgel

Gespräch mit Trompeter Christoph Luchsinger über seine Einsätze bei Trauerfeiern und die meist gewünschten Musikstücke.

Artikel verfasst von Martin Schuppli, Autor am
08. April 2016

«An einer Abdankung, einer Beerdigung zu spielen, berührt einen nicht immer auf die selbe Art», sagt Christoph Luchsinger, 39. «Manchmal lasse ich die Gefühle nahe an mich ran, manchmal halte ich mich gefühlsmässig auf Distanz.» Für den Musiker kommt es sehr darauf an, ob er persönlich von den Angehörigen angefragt worden ist und die Angehörigen kennt. Auch spielt es eine Rolle, ob die Anfrage über den Organisten erfolgte und alles quasi anonym abläuft. Als Dienstleistung der Kirche.

Eine Rolle spielt auch die Position des Musikers während der Abdankung . Steht er vorne vor der Trauergemeinde, ist das was ganz anderes als wenn er oben auf der Empore musiziert und, je nach Distanz, fast nichts mitbekommt. «Dann kann einen die Feier emotional kaum berühren», sagt Christoph Luchsinger.

In der Regel ist die Trompete kein Soloinstrument. Als Begleitung passt etwa eine Orgel, ein Orchester oder andere Blas- resp. Blechinstrument. Werke für Solotrompete sind meist zeitgenössisch. Oder dann wurde die Musik für ein einzelnes Instruent adaptiert. Christoph Luchsinger: «So ein Stück kann ich dann direkt auf dem Grabfeld spielen. Alleine oder mit einem zweiten Trompeter. Das ist eindrücklich.»

Viele adaptierte Musikstücke für Trompete entstanden in der späten Barockzeit. Komponisten waren Antonio Vivaldi, Georg Philipp Telemann, Domenico Scarlatti oder Michael Haydn. Zudem gibt es eindrückliche Trompetensoli in Oratorien, Messen und Kantaten.

Oft gewünscht: Il Silenzio und My Way

Manchmal spielt Christoph Luchsinger auch bekannte Stücke wie etwa Nini Rossis «Il Silenzio». Diese instrumentale Ballade ist eine Variation das militärisch genutzten Trompetenstücks «The Last Post». Oft gewünscht wird Schuberts «Ave Maria», Frank Sinatras «My Way» oder «My heart will go on» von Céline Dion. «Manchmal muss ich die Noten im Internet suchen oder dann eine Melodie so arrangiere, dass sie passt», sagt Christoph Luchsinger.

Trompeter Christoph Luchsinger

Trompeter Christoph Luchsinger spielt oft Schuberts «Ave Maria», Frank Sinatras «My Way» oder «My heart will go on» von Céline Dion. (Foto: zVg)

«Mir ist wichtig, auf die Wünsche der Angehörigen eingehen zu können. Das mache ich natürlich gerne», sagt Musiker aus Weinfelden TG. Er kann sich gut vorstellen, dass noch lebende Leute Wünschen äussern für die musikalische Begleitung ihrer Trauerfeier.

«Schade kann ich Ihr Spiel an meiner Beerdigung nicht hören»

Das machte letzthin beispielsweise eine mittlerweile 90jährigen Frau. «Sie hätte zuhause schon ein Couvert mit dem Honorar für mich», sagte sie mir. «Einige Wochen später, nach einer Bestattung wo ich spielte, kam sie wieder zu mir und sagte: ‹Ich habe Ihnen zugehört und Ihr Spiel hat mich, einmal mehr, sehr berührt. Blöd ist einfach, dass ich Sie an meiner eigenen Beerdigung nicht hören kann›. Die alte Dame möchte nun, dass ich vorher für sie spiele. Nun werde ich im Mai einen Gottesdienst musikalisch begleiten. Die Frau wird mit ihren Freundinnen in der Kirche sitzen und sich bestimmt über meinen Auftritt freuen.»

Martin Schuppli

Christoph Luchsinger

Musiker | ihrtrompeter.ch
Kreuzlingerstrasse 29, 8570 Weinfelden TG
Tel. +41 43 355 07 12 | Mobile +41 79 287 28 19
christoph.luchsinger@ihrtrompeter.ch

Christoph Luchsinger, ihrtrompeter, spielt auch mit diesen Orchestern und Bands.
generell5.ch | ensembletzara.ch | camerata.ch | lbb.ch

  • Susanna Müller-Pfister

    Wunderbar!

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

Geniessen die Zeit zusammen: ALS-Patientin Dorette Lüdi mit ihren Töchtern Stefanie (links) und Katharina.
Medizin, Betroffene, Organisatorisches, Beerdigung, Spiritualität & Trauer, Angehörige, Schweiz

«Mami ist die Beste», sagen Katharina und Stefanie, die erwachsenen Töchter von Dorette Lüdi. «Dorette ist die Beste.» Die das sagen, sind der Ehemann, die Enkel, das sind die Schwiegersöhne, Freundinnen, Freunde, Kolleginnen, Kollegen und […]

4 Kommentare

Weitere Artikel:

Spitalseelsorger Philipp Aebi
Professionals, Medizin, Spiritualität & Trauer, Zentralschweiz

Herr Aebi: Wollten Ihre Kinder schon wissen, was der Tod ist, was Sterben heisst? Philipp Aebi: Als mein Sohn fünf Jahr alt war, fuhr er mit seiner 88-jährigen Urgrossmutter auf der Lenzerheide in einer Gondel […]

no Kommentare

Weitere Artikel:

Vera Briner verzaubert mit glockenheller Stimme die geschäftige Stimmung rund um den Kreuzgang der Fraumünsterkirche in Zürich.
Professionals, Organisatorisches, Beerdigung

Ave Maria Gratia plena Maria, gratia plena Maria, gratia plena Glockenhell tönt die Stimme durch den Kreuzgang der Zürcher Fraumünsterkirche. Kein Instrument ist zu hören. Nur das Brummen des Verkehrs, das Gemurmel von Stimmen, das […]

no Kommentare

Weitere Artikel: