Vorsorge & Versicherung, Testament & Erbe

Das Parentel-System In der Schweiz basiert die gesetzliche Erbfolge auf dem sogenannten Parentel-System. Die gesetzliche Erbfolge kommt immer dann zur Geltung, wenn der Erblasser selber nichts in einem Testament oder Erbvertrag verfügt hat . Dann […]

Kommentare erwünscht

Weitere Artikel:

Vorsorge, Testament & Erbe

Legat oder Erbschaft: Worin liegt der Unterschied? In einem Testament oder einem Erbvertrag kann eine Person festlegen, was nach dem Ableben mit ihrem Vermögen geschehen soll. Ob darin von einem Vermächtnis resp. Legat oder einer […]

Kommentare erwünscht

Weitere Artikel:

Vorsorge, Testament & Erbe

Einige Grundbegriffe im Erbrecht Regelt der Erblasser seinen Nachlass nicht selber über ein Testament oder einen Erbvertrag, tritt die gesetzliche Erbfolge ein. Der Erbteil, den die einzelnen Erben erhalten, bestimmt sich dann nach dem dispositiven […]

Kommentare erwünscht

Weitere Artikel:

Vorsorge, Testament & Erbe

Wie sieht die gesetzliche Regelung aus? Vor der erbrechtlichen Auseinandersetzung erfolgt stets die güterrechtliche Aufteilung. Im Güterrecht gibt es verschiedene Massen – die Errungenschaft und das Eigengut. Das Eigengut des Überlebenden bleibt natürlich in seinem […]

Kommentare erwünscht

Weitere Artikel:

Vorsorge, Vorsorge & Versicherung, Testament & Erbe

Darf man zu Lebzeiten frei verfügen? Zu Lebzeiten können Nachkommen sich nicht einmischen, wie ihre Eltern mit dem Geld umgehen. Das ändert sich in gewissem Umfang mit dem Tod. Die gesetzlichen Erben (z.B. Kinder und […]

Kommentare erwünscht

Weitere Artikel:

Vorsorge, Testament & Erbe

Konkubinat und gesetzliche Erbfolge Das Konkubinat, also das Zusammenwohnen zweier unverheirateter Lebenspartner, ist in der gesetzlichen Erbfolge nicht geregelt. Ohne gültige Ehe kann der Konkubinatpartner daher klarerweise keine ehegüterrechtlichen Ansprüche geltend machen. Die gesetzliche Erbfolge […]

Kommentare erwünscht

Weitere Artikel:

Medizin, Patientenverfügung & -vollmacht, Vorsorge & Versicherung

Der Vorsorgeauftrag Der Vorsorgeauftrag muss strengen Formvorschriften genügen, um gültig zu sein. Er muss, wie ein Testament, von Anfang bis zum Ende eigenhändig verfasst, datiert und unterschrieben werden. Falls Ihnen die eigenhändige Ausfertigung Mühe bereiten […]

Kommentare erwünscht

Weitere Artikel:

Medizin, Patientenverfügung & -vollmacht, Testament & Erbe

Patientenverfügung, medizinische Massnahmen, Urteilsunfähigkeit, Hausarzt Die Patientenverfügung ist ein Instrument aus dem Erwachsenenschutzrecht des ZGB (Art. 370-373). Damit kann eine Person (solange sie noch geistig fit ist) festlegen, welche medizinischen Massnahmen sie wünscht, falls sie […]

Kommentare erwünscht

Weitere Artikel:

Warum ein Willensvollstrecker die Erben entlastet und wie man ihn absetzt
Vorsorge, Vorsorge & Versicherung, Testament & Erbe

Der Willensvollstrecker – Bedeutung Der Willensvollstrecker „vollzieht“ das Testament für den Erblasser (Art. 517 ZGB). Grundsätzlich kann jede handlungsfähige Person diese Funktion übernehmen. Dies kann also ein Erbe, ein unbeteiligter Dritter, beispielsweise ein Rechtsanwalt, aber […]

Kommentare erwünscht

Weitere Artikel: