Hussein flüchtete vor Folter-Tod in syrischem Gefängnis

Hussein Darwish erlebte die Gräuel in einem syrischen Gefängnis und floh mit Frau und Kindern in den Libanon. Dank SRK und UNHCR gelang die Flucht in die Schweiz. Nun versucht sich Familie Darwish zu integrieren.  

Keine Kommentare

Die palliative Betreuung von Kindern kann Jahre dauern

PD Dr. med. Eva Bergsträsser leitet am Universitäts-Kinderspital Zürich die Palliative-Care-Abteilung. Sie und ihr Team betreuen schwer kranke und sterbende Kinder, begleiten deren Geschwister und Angehörige durch die belastende Zeit. Mit DeinAdieu sprach sie über ihre Arbeit. Sprach über Leben und Sterben.

Keine Kommentare

Hugo Bohny: «Wir sollten demütiger sein»

Er habe ein gutes Leben gehabt und deshalb werde er es dereinst im Jenseits ebenfalls guthaben, sagt Hugo Bohny. Einst ein erfolgreicher Bankier. Heute ein heiterer Rentner, der offen über Leben und Sterben redet.

1 Kommentar

Ueli Hiltpold lebt mit Krebs und ohne Plan B

Die Geschichte mit und über seinen Freund Ueli Hiltpold berührt Autor Martin Schuppli. Dieses Schicksal hat niemand verdient. Besonders jetzt nicht, in der Seuchenzeit. Aber Ueli lacht immer noch. Der Kranke. Schalk blitzt aus seinen Augen. Das macht Mut. Gerade jetzt, in der Seuchenzeit.

8 Kommentare

„Wir wollen Betroffene in der Gesellschaft integrieren“

Rund 15’000 Personen sind in der Schweiz von Multipler Sklerose (MS) betroffen. Erkrankte und deren Angehörige werden von der Schweizerischen Multiple Sklerose Gesellschaft beraten und begleitet.

Keine Kommentare

«Marc, deine Zuversicht gibt mir Kraft fürs Leben»

DeinAdieu-Autor Martin Schuppli traf in der Mathilde Escher Stiftung den muskelkranken Marc. Er ist einer der ältesten Menschen mit dieser terminalen Krankheit. Diese Begegnung hinterliess Spuren. «Deine hoffungsvolle Ausstrahlung hat mich tief beeindruckt», sagt der Autor.

2 Kommentare

„Ich würde den Erblassern gerne noch zu Lebzeiten Danke sagen“

Manuela Daboussi kommt zum Einsatz, wenn jemand der Krebsliga Geld vererbt. Anfangs hatte sie Mühe damit, diese Menschen nie kennengelernt zu haben. Nun heftet sie für jeden Erblasser ein Papierherzchen an ihre Bürowand. Die Hoffnung auf eine bessere Zukunft, welche die Verstorbenen mit einer Erbschaft ausdrücken, gibt der 40jährigen Bielerin Halt.

Keine Kommentare

Martin Schuppli: «Ich bin positiv»

DeinAdieu-Autor Martin Schuppli hat Corona. Im Blog erzählt er, was das mit seinem Adventsfenster auf sich hat und warum er im Angesicht der hässlichen Pandemie gelassen und heiter bleiben will.

1 Kommentar

Der Krebs war stärker. Ciao, Peter

Dreieinhalb Jahre kämpfte er gegen den Krebs, setzte auf die unterschiedlichsten Therapien, dachte positiv und aktivierte Selbstheilungskräfte. Er wollte leben – und musste sterben. Am Sonntag, 1. November 2020, sagte Peter R. Schwegler «bye-bye».

1 Kommentar