Ab welchem Moment ist ein Erbverzicht gültig?

Formvorschriften über den Abschluss Beim Erbverzicht geht es darum, dass eine Person, die grundsätzlich an einer künftigen Erbschaft berechtigt wäre, im Einvernehmen mit dem Erblasser auf alle ihre Rechte oder einen Teil davon verzichtet. Voraussetzung dafür, dass ein Erbverzicht bindende Wirkungen entfalten kann, ist zunächst, dass er formgültig zustande kommt. Der Erbverzicht ist immer ein […]

Keine Kommentare

Wo liegen die Unterschiede zwischen Fachanwalt und Notar?

Ausbildung und Qualifikationen Der Anwalts– und der Notarberuf sind neben dem Richteramt klassische juristische Karrierewege. Als solche setzen sie ein Grundstudium der Rechtswissenschaften voraus, wie es die meisten schweizerischen Universitäten anbieten. Die weitere Laufbahn wird stark durch die kantonalen Vorschriften und Berufsverbände bestimmt, welche sehr unterschiedlich ausfallen können. Fachanwalt Der Berufstitel «Fachanwalt» wird vom Schweizerischen […]

Keine Kommentare

Wie funktioniert das Notariat in der Schweiz?

Das Notariat in der Schweiz – Sache der Kantone Eine Ausprägung des schweizerischen Vollzugsföderalismus ist die Kompetenzaufteilung zwischen Bund und Kantonen: Das materielle Zivilrecht, das bestimmt, welche Rechtsgeschäfte unter Privaten einer besonderen Form unterstehen (einfache oder qualifizierte Schriftlichkeit oder – in Fällen von grosser Tragweite – öffentliche Beurkundung), ist Sache des Bundes. Damit soll der […]

Keine Kommentare

Vererben durch Vertrag

Notwendigkeit, Kosten und Verfahren Das Verfahren um die Aufsetzung eines formgültigen Erbvertrages ist aufwändig und nicht immer kostengünstig, da er durch einen vom kantonalen Recht bestimmten Beamten, Notar o.ä. im Beisein zweier Zeugen öffentlich beurkundet werden muss. Um herauszufinden, ob Ihre persönlichen und finanziellen Verhältnisse eines Erbvertrags bedürfen, und wenn ja, welchen Inhalt dieser haben […]

Keine Kommentare

Das öffentlich beurkundete Testament

Das öffentliche Beurkundungsverfahren Das öffentlich beurkundete Testament ist neben dem handschriftlichen Testament und dem (mündlichen) Nottestament eine der drei im Schweizerischen Zivilgesetzbuch vorgesehenen Arten, eine einseitige letztwillige Verfügung zu erlassen. Das Verfahren dazu ist grundsätzlich im Schweizerischen Zivilgesetzbuch geregelt, findet aber vor Urkundspersonen gemäss kantonalem Recht statt. So wird eine eidgenössisch einheitliche Beurkundung gewährleistet, die in […]

Keine Kommentare