Eingetragene Partnerschaft – die grössten Irrtümer und die Unterschiede zur Ehe

Durch eine eingetragene Partnerschaft können zwei gleichgeschlechtliche Partner*innen ihre Partnerschaft bis Juli 2022 ins Zivilstandsregister eintragen lassen. Sie erwerben damit Rechte und Pflichten ähnlich einer Ehe. Der Zivilstand lautet «in eingetragener Partnerschaft» (anlaog «verheiratet»). Ab Juli 2022 können gleichgeschlechtliche Paare in der Schweiz heiraten. Hier erklären wir die Unterschiede zwischen der eingetragenen Partnerschaft und der […]

Keine Kommentare

Erbrechtsrevision – Altes Testament ungültig?

Welche Auswirkungen hat die Schweizer Erbrechtsrevision auf bestehende Testamente? In diesem Beitrag erfahren Sie mehr dazu.

Keine Kommentare

Mehr Spielraum für Erblasser!

Mehr Gestaltungsspielraum durch reduzierte Pflichtteile Erbrechtsrevision – Die Pflichtteile werden künftig reduziert. Der Erblasser soll demnach in Zukunft freier über sein Vermögen verfügen können. Der Pflichtteil für Nachkommen soll von drei Vierteln auf die Hälfte des gesetzlichen Erbanspruchs gesenkt werden und der Pflichtteil der Eltern soll sogar zur Gänze entfallen. Unverändert soll der Pflichtteil des […]

Keine Kommentare

Erbrechtsrevision Schweiz: Die wichtigsten Neuerungen

Das Schweizer ist über 100 Jahre alt. Es wurde seit dem Inkrafttreten nur wenig verändert. Jetzt soll das schweizerische Erbrecht entsprechend neuer Lebensmodelle (wie dem Konkubinat) adaptiert werden. Ob die Modernisierung umfassend gelingen wird, ist allerdings fraglich.

Keine Kommentare

Partner absichern bei eingetragener Partnerschaft

Eine eingetragene Partnerschaft bringt eheähnliche Erbansprüche mit sich. Im Ablebensfall kann der überlebende Partner testamentarisch oder vertraglich maximal begünstigt werden. Dies kann auch steuerliche Vorteile mit sich bringen.

Keine Kommentare

Stiftungen und Trusts

Der Trust in der Schweiz Grundsätzlich ist der Trust der schweizerischen Rechtsordnung nicht bekannt, was jedoch nicht bedeutet, dass dieses Konstrukt in der Schweiz nicht existiert. Auch hierzulande ist der Trust weit verbreitet. Das Konstrukt stammt aus dem Common Law, also den angelsächsischen Rechtsordnungen.  Am 1. Juli 2007 istdas Haager Trust Übereinkommen für die Schweiz […]

Keine Kommentare

Schenkungen an Kinder zu Lebzeiten und Erbvorbezüge

Kinder profitieren in jungen Jahren mehr von Schenkungen ihrer Eltern, solange sie selbst noch keine ausreichenden Mittel haben. Gesetzliche Erben sind aber bei der Erbteilung ausgleichungspflichtig. Auch die gemischte Schenkung ist zu beachten.

Keine Kommentare

Wo erbt man und welcher Kanton ist wofür massgeblich?

Grundsatz: Erblasserwohnsitz Die Zuständigkeit der kantonalen Behörden bei Rechtsfragen sowie der Besteuerung im Zusammenhang mit dem Erbe muss an einem Sachverhaltsmerkmal anknüpfen, das eine hinreichend enge Verbindung des Erbfalles mit dem jeweiligen Kanton rechtfertigt. In den meisten Fällen, insbesondere bei der Behandlung von beweglichem Erblasservermögen, handelt es sich bei diesem Merkmal um den letzten Wohnsitz […]

Keine Kommentare

Entlastung durch einen Willensvollstrecker

Während eines Erbgangs sind viele Angehörige emotional überfordert. Daher scheint es ratsam, bei der Abwicklung des Erbgangs professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Als Willensvollstrecker können nicht nur natürliche, sondern auch juristische Personen eingesetzt werden.

Keine Kommentare