Polizei benachrichtigen im Todesfall

Wer muss im Todesfall benachrichtigt werden?

Stirbt ein Angehöriger zu Hause, ist als erstes ein Arzt zu verständigen, um die Ursache des Todes festzustellen. Sollten Hinweise vorliegen, dass es sich um einen aussergewöhnlichen Todesfall (AGT) handeln könnte (Unfall, Delikt oder Suizid), muss zusätzlich die Polizei verständigt werden. Die Polizei wird dann, nötigenfalls, zusammen mit der Staatsanwaltschaft, die Untersuchung einleiten und weitere Schritte festlegen, um den Todesgrund abzuklären. Wenn der Angehörige in einem Krankenhaus, Heim oder einer staatlichen Einrichtung (beispielsweise, wenn derjenige sich in Haft befand) verstorben sein sollte, kümmert sich die Institution um die Todesbescheinigung. Innerhalb von zwei Tagen muss ausserdem das Zivilstandsamt über den Tod in Kenntnis gesetzt werden.

Siehe auch: Die Informationspflicht und der Gang zu den Behörden

Kommentar verfassen