Das Themengrab (Bild: iStock)
Home / Info Beiträge / Das Themengrab

Das Themengrab

Das Privatgrab ist individuell gestaltbar und lässt Ihnen viel Freiraum zur Selbstbestimmung. Das Reihengrab ist durch Friedhofsreglemente stark standardisiert. Dazwischen wird oft auch das Themengrab angeboten, das Ihnen die Möglichkeit gibt, Ihre letzte Ruhestätte in Abstimmung mit ihrer Umgebung einzurichten.

Artikel verfasst von Bernhard Gerstl, B.A. HSG in Law & Economics am
20. Oktober 2018

Sinn und Zweck des Themengrabs

Themengrab ist sowohl die Bezeichnung für ein Einzel- oder Gemeinschaftsgrab, als auch die für ein gesamtes Grabfeld. Zentral ist dabei, dass die Gräber in diesem Feld alle einem einheitlichen Leitbild folgen und entsprechend gestaltet sind. So soll ein besonderes Ambiente geschaffen werden. Dabei gibt es von vornherein grundsätzlich keine inhaltlichen Einschränkungen, solange das Rechtsempfinden und die guten Sitten gewahrt bleiben.

So wie es unterschiedlichste Ausprägungen von Themengräbern gibt (siehe unten), sind auch die Gründe dafür mannigfaltig: Sie reichen vom Wunsch, in der Nähe von Gleichgesinnten bestattet zu sein, über ästhetische Ansprüche an das Grabumfeld bis hin zum Wunsch, einen Kompromiss zwischen den Charakteristika von Privatgrab und Reihengrab (LINK: 20181008_R3-T170 Privatgrab & Reihengrab) zu finden.

Praktisch ist auch, dass durch die ähnliche Gestaltung der einzelnen Themengräber in einem gewissen Umfang Aufwand für die Grabpflege gespart werden kann, die vom Friedhof übernommen wird. Dies kommt den Betroffenen und Angehörigen in Form von Zeit und Geld zugute.

Nutzungsart und häufige Themen

Das Themengrab ist nicht so frei bestimmbar in Lage, Dimensionen und Laufzeit wie das Privatgrab. Es kommt als Urnengrab, aber auch als Erdgrab vor. Bei dieser Grabart ist es besonders wichtig, dass die individuelle Gestaltung Ihres Themengrabs mit der seiner Umgebung harmoniert. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, Rücksprache mit Bestattungsunternehmen und Friedhofsverwaltung zu halten, um unangenehme Überraschungen zu vermeiden.

Gewisse Aspekte, namentlich Einschränkungen von Grabstein und Grabschmuck sowie Laufzeitverlängerung, können je nach Themengebiet und Friedhof variieren. Auch hier ist es nicht leicht, generelle Auskünfte zu geben.

Die Antwort auf die Frage, welche Themen zur Verfügung stehen, hängt vom Friedhof ab. Auf kirchlichen Friedhöfen sind Blumengräber, Schmetterlingsgräber sowie Bibelgärten häufig anzutreffende Motive. Hier wird das Thema durch die äußerliche Gestaltung des Grabfeldes bestimmt. Andere Themengräber nehmen Bezug auf Mitgliedschaften zu bestimmten Gesellschaften, Vereinen oder Organisationen und werden teils auch durch diese (mit)finanziert. Manchmal beziehen sich Themengräber auch auf Tätigkeiten, Aktivitäten oder Anliegen, denen sich die Verstorbenen zu Lebzeiten gewidmet haben.

Zur Übersicht der Grabarten

 

Das Themengrab ist eine Grabart, deren Gestaltung durch ihre Umgebung in einem gewissen Umfang eingeschränkt ist. Dies ermöglicht die Bestattung in einem einheitlichen Umfeld und erleichtert die Grabpflege durch Standardisierung.

Themengräber können sich am Design der Grabstätten orientieren, aber auch an Eigenschaften der dort beerdigten Personen.

Weitere Artikel zum Thema:

Privat- und Reihengrab

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

Vorsorge, Testament & Erbe

Einige Grundbegriffe im Erbrecht Regelt der Erblasser seinen Nachlass nicht selber über ein Testament oder einen Erbvertrag, tritt die gesetzliche Erbfolge ein. Der Erbteil, den die einzelnen Erben erhalten, bestimmt sich dann nach dem dispositiven […]

no Kommentare

Weitere Artikel:

Vorsorge, Testament & Erbe

Kantonale Regelungen Die Steuersätze betreffend Erbschafts- und Schenkungssteuern unterscheiden sich von Kanton zu Kanton stark. Mit einem Umzug in einen steuergünstigen Kanton lassen sich die Erbschaftssteuern von beispielsweise Konkubinatspartnern deutlich verringern. Ehepartner und direkte Nachkommen sind glücklicherweise in […]

no Kommentare

Weitere Artikel:

Vorsorge, Testament & Erbe

Unmittelbar nach Eintritt des Erbfalls Mit dem ärztlich bescheinigten Tod des Erblassers tritt der Erbfall ein und allfällige letztwillige Verfügungen entfalten ihre Wirkung von Todes wegen. Sie werden den Erben nach ihrer verpflichtenden Einreichung durch […]

no Kommentare

Weitere Artikel: