Schweizer Heimatschutz

Die führende Non-Profit-Organisation im Bereich Baukultur

Wir sind ein Verein mit 27'000 Mitgliedern und Gönnern und bestehen seit 1905 als Dachorganisation von 25 kantonalen Sektionen. Wir setzen uns dafür ein, dass Baudenkmäler aus verschiedenen Epochen vor dem Abbruch bewahrt werden und weiterleben. Wir fördern aber auch zeitgemässe, gute Architektur bei Neubauten. Weiter informieren wir die Bevölkerung mit unseren Publikationen über die Schätze der Schweizer Baukultur. Jährlich verleihen wir einer Gemeinde den Wakkerpreis für ihre vorbildlichen Leistungen in der Siedlungsentwicklung. Mit dem Verkauf des Schoggitalers unterstützen wir seit Jahrzehnten wegweisende Projekte in Heimat- und Naturschutz. Im Herbst 2013 eröffneten wir das öffentliche Heimatschutzzentrum in der Villa Patumbah in Zürich.


Eckdaten

Gründungsjahr: 1905

Rechtsform: Verein

Spendenkonto: 80-2202-7

IBAN: CH04 0900 0000 8000 2202 7

Jahresbericht: Jahresbericht


Bereiche

  • Naturschutz
  • Kultureller Austausch
  • Heimatschutz
  • Baukultur
  • Architektur
  • Siedlungsentwicklung
  • Gartenkultur
  • Landschaftsschutz
  • Kulturlandschaft

Zollikerstrasse 128
8008 Zürich

+41 44 254 57 00
Noch kein Testament erstellt?
Jetzt kostenlos ein Testament erstellen und dabei diese Organisation berücksichtigen

Dienstleistungen von DeinAdieu

Blogbeiträge

Totenkopf symbolisiert den Tod.
Spiritualität & Trauer, Sterben, Professionals

Der Tod. Einst war er gefürchtet, verbreitete Angst und Schrecken. Sein Konterfei zierte als eine Art Piktogramm die Flaggen der Piraten. Heute werden er und sein Wirken verdrängt. Kaum einer von uns hat schon einmal […]

16 Kommentare

Weitere Artikel:

Pro Organspende: Christine Paccaud
Medizin, Spiritualität & Trauer, Sterben

Mein Bruder starb an einem Erstickungs-Unfall, er verschluckte sich an einem Fleischmöckli und bekam Angst. Das löste bei ihm, er war Epileptiker, einen Anfall aus. Bis die Ambulanz kam, war er ein sogenanntes «Gemüse», wie […]

no Kommentare

Weitere Artikel:

Spitalseelsorger Philipp Aebi
Spiritualität & Trauer, Medizin, Professionals

Herr Aebi: Wollten Ihre Kinder schon wissen, was der Tod ist, was Sterben heisst? Philipp Aebi: Als mein Sohn fünf Jahr alt war, fuhr er mit seiner 88-jährigen Urgrossmutter auf der Lenzerheide in einer Gondel […]

no Kommentare

Weitere Artikel: