Pro Infirmis

Behindert. Nichts was uns hindert.

In der Schweiz leben rund 1,8 Millionen Menschen mit einer Behinderung. Sie sind noch immer in vielen Lebensbereichen benachteiligt. Pro Infirmis setzt sich dafür ein, dass sie gleichberechtigt an der Gesellschaft teilhaben können.

Pro Infirmis ist die grösste Fachorganisation für Menschen mit Behinderung. Sie berät, begleitet und unterstützt schweizweit Menschen mit körperlichen, kognitiven und psychischen Behinderungen und ihre Angehörigen.

Pro Infirmis ist in allen Landesteilen mit Geschäfts- und Beratungsstellen vertreten. Die wichtigsten Dienstleistungen von Pro Infirmis sind:

- Sozialberatung
- Finanzielle Direkthilfe
- Begleitetes Wohnen
- Assistenzberatung
- Entlastungsdienst
- Fachberatung Hindernisfreies Bauen
- Eurokey
- Wohnschulen
- Bildungsklub
- Tagesstätten
- Büro für Leichte Sprache

Als Schweizer Organisation setzt Pro Infirmis Spenden ausschliesslich in der Schweiz ein – für Menschen mit einer Behinderung, die auf Hilfe angewiesen sind.


Eckdaten

Gründungsjahr: 1920

Rechtsform: Verein

Spendenkonto: 80-22222-8

IBAN: CH96 0900 0000 8002 2222 8

Jahresbericht: Jahresbericht


Bereiche

  • Behinderung
  • Arbeit
  • Familie
  • Jugendliche
  • Kinder
  • Mobilität
  • Bildung
  • Freizeit
  • Soziales
  • Wohnstätte
  • Heim
  • Werkstätte
  • Betreuung/Pflege
  • Gesundheit
  • Ausbildung

Feldeggstrasse 71
8032 Zürich

+41 44 388 26 26
Noch kein Testament erstellt?
Jetzt kostenlos ein Testament erstellen und dabei diese Organisation berücksichtigen

Blogbeiträge

Freitod Catherine Morier mit dem Bild ihres verstorbenen Sohnes
Sterbehilfe & Suizid, Sterben, Beerdigung

Acht Koffer stehen bereit im Eingang des Hauses. Familie Morier möchte an diesem Sonntagmorgen, den 20. Juli 2003, nach Spanien in die Ferien reisen. Es ist mucksmäuschenstill. Alle schlafen. Unbemerkt verlässt der damals 17-jährige Christophe […]

no Kommentare

Weitere Artikel:

Schminken Verstorbene und modellieren Babyfüsschen: Sandra Aguilar (l.) und Jasmin Bandelli
Spiritualität & Trauer, Professionals, Medizin

Sandra Aguilar und Jasmin Bandelli sind Arbeitskolleginnen. Seit zwei Jahren arbeiten sie gemeinsam im Institut für Pathologie. «Zusammen mit Ärzten obduzieren wir Verstorbene. Danach richten wir sie wieder her, kleiden – und sargen sie ein, […]

no Kommentare

Weitere Artikel:

ALS_Patient Bruno Schmid
Krankheit, Sterbehilfe & Suizid, Betroffene

Bruno Schmid* sitzt in seinem Elektro-Rollstuhl und blickt an die Wand. Er kann sich seinem Besuch nicht zuwenden oder ihm zur Begrüssung die Hand hinstrecken. Die zwei Pflegerinnen der Spitex, die ihn jeden Morgen vom […]

3 Kommentare

Weitere Artikel: