Pro Infirmis

Die Organisation für behinderte Menschen

Beratung, Begleitung und Unterstützung von behinderten Menschen und ihren Angehörigen.

Pro Infirmis unterstützt Betroffene mit Dienstleistungen in den folgenden Lebenssituationen:
- Bauen & Wohnen
- Freizeit & Mobilität
- Arbeit & Bildung
- Familie & Partnerschaft
- Alltag
- Finanzen
- Recht & Administration

Die Dienstleistungen von Pro Infirmis werden von ausgebildeten Fachpersonen erbracht.
Pro Infirmis ist in allen Landesteilen der Schweiz vertreten.


Eckdaten

Gründungsjahr: 1920

Rechtsform: Verein

Spendenkonto: 80-22222-8

IBAN: CH96 0900 0000 8002 2222 8

Jahresbericht: Jahresbericht


Bereiche

  • Behinderung
  • Arbeit
  • Familie
  • Jugendliche
  • Kinder
  • Mobilität
  • Bildung
  • Freizeit
  • Soziales
  • Wohnstätte
  • Heim
  • Werkstätte
  • Betreuung/Pflege
  • Gesundheit
  • Ausbildung

Feldeggstrasse 71
8032 Zürich

+41 44 388 26 26
Noch kein Testament erstellt?
Jetzt kostenlos ein Testament erstellen und dabei diese Organisation berücksichtigen

Dienstleistungen von DeinAdieu

Blogbeiträge

Polizistin und Polizist der Kapo Aargau mit Polizei Psychologe Horst Hablitz.
Spiritualität & Trauer, Organisatorisches, Professionals

Die Abmachung war klar. Wir trafen uns zum Gespräch und zum Fototermin. Die Polizistin, der Polizist, sie bleiben anonym, ihre Namen sind verändert. Dein-Adieu-Autor Martin Schuppli kennt beide gut. Ebenso den Polizeipsychologen Horst Hablitz. Uniformierte […]

6 Kommentare

Weitere Artikel:

Transplantation geplant: Rega fliegt Organspende
Professionals, Organisatorisches, Medizin

Intensivstation irgendwo in der Schweiz, Samstagabend, 18 Uhr. Eine junge, drogensüchtige Frau wird ins Spital eingeliefert. Bei ihrem dritten Suizidversuch hat sie sich in den Kopf geschossen. Das Team auf der Notfallstation unternimmt alles, um […]

one Kommentare

Weitere Artikel:

Spitalseelsorger Philipp Aebi
Medizin, Professionals, Spiritualität & Trauer

Herr Aebi: Wollten Ihre Kinder schon wissen, was der Tod ist, was Sterben heisst? Philipp Aebi: Als mein Sohn fünf Jahr alt war, fuhr er mit seiner 88-jährigen Urgrossmutter auf der Lenzerheide in einer Gondel […]

no Kommentare

Weitere Artikel: