ADRA Schweiz

ADRA Schweiz - die Welt verändern, ein Leben nach dem anderen.

Mit Ihrer Begünstigung helfen Sie mit, die Welt zu verändern: ADRAs Handeln ist ganzheitlich ausgerichtet und zielt darauf ab, die Grundlage für ein eigenständiges Leben in Würde zu schaffen.

Viele Menschen stehen nach einer Katastrophe vor dem Nichts. Katastrophenhilfe versorgt die betroffene Bevölkerung mit dem Notwendigsten unmittelbar nach dem Ereignis. Präventive Massnahmen reduzieren die Auswirkungen zukünftiger Katastrophen.

Kinder und Jugendliche brauchen einen Schulabschluss, um Zugang zur Berufs- oder zu einer höheren Bildung zu erhalten. Mit einem Diplom in der Tasche verdienen sie mehr und können für ihre Familie sorgen. Bildung ist somit der Schlüssel, um aus dem Teufelskreis der Armut auszubrechen. ADRA fördert in diesen Programmen bewusst die Ausbildung von Mädchen und Frauen.

Ihre Unterstützung wird eingesetzt, wo die Not am Grössten ist. ADRAs Partner vor Ort kennen die lokalen Gegebenheiten, die Bedürfnisse der Begünstigten werden respektiert, um den Erfolg zu gewährleisten.


Eckdaten

Gründungsjahr: 1987

Rechtsform: Verein

Spendenkonto: 80-26526-3

IBAN: CH17 0900 0000 8002 6526 3

Jahresbericht: Jahresbericht 2016


Bereiche

  • Jugendliche
  • Kinder
  • Nachhaltigkeit
  • Bildung
  • Humanitäre Hilfe
  • Entwicklungszusammenarbeit

Gubelstrasse 23
8050 Zürich

0445150310
Noch kein Testament erstellt?
Jetzt kostenlos ein Testament erstellen und dabei diese Organisation berücksichtigen

Dienstleistungen von DeinAdieu

Blogbeiträge

Med. vet. Christoph Gloor Tierklinik Aarau West
Medizin, Spiritualität & Trauer, Sterben

Tiere sterben manchmal in der Praxis, weil er sie nach einem Unfall nicht retten kann. Manchmal, weil er sie von einem Leiden erlösen muss. Der Tiertod gehört zum Alltag eines Tierarztes. «Wenn ich ein Tier […]

2 Kommentare

Weitere Artikel:

Rosenblüten. Ihr Duft hilft Sterbenden das Leben loszulassen
Pflege, Medizin, Professionals

Die Duftexpertin schildert die Situation in einer Palliativstation: «Ich erinnere mich an Frau L. Das Atmen bereitete ihr Mühe, sie wirkte angespannt, lebte nicht mehr im so genannten Tagesbewusstsein. Die Palliativpflegerin und ich, wir spürten, […]

6 Kommentare

Weitere Artikel:

Demenz Gianluca De Febis
Pflege, Betroffene, Medizin

  Der Körper wie ein Greis, im Kopf wie ein Kind. Der Orientierungssinn ist weg, das Zeitgefühl fehlt. Wer an Demenz leidet, fühlt sich in der Zeit zurückversetzt, erkennt die Seinen nicht mehr und Alltägliches […]

2 Kommentare

Weitere Artikel: