Mus­ter Kon­do­lenz­schrei­ben

DeinAdieu stellt hier eini­ge Mus­ter von Kon­do­lenz­schrei­ben zur Ver­fü­gung. Las­sen Sie sich durch die ver­schie­de­nen Bei­spie­le inspi­rie­ren und ver­fas­sen Sie Ihren ganz per­sön­li­chen Text.

Tod eines Arbeits­kol­le­gen/-kol­le­gin — Fir­ma

Lie­ber Herr Mül­ler,

mit Bestür­zung haben wir vom tra­gi­schen Tod Ihrer Frau erfah­ren. Das gan­ze Team ist bestürzt über die­ses unfass­ba­re Ereig­nis. Wir ver­lie­ren in Anja eine äus­serst kom­pe­ten­te Mit­ar­bei­te­rin, aber auch eine her­zens­gu­te Kol­le­gin. Mir Ihrer fröh­li­chen Art hat sie uns immer ein Lächeln auf die Lip­pen gezau­bert, auch wenn es die Arbeits­be­las­tung teil­wei­se fast nicht zuge­las­sen hat. So haben wir es geschafft, in manch har­ten Zei­ten durch­zu­beis­sen und Abga­be­ter­mi­ne ein­zu­hal­ten. Wir wer­den Ihre Frau und Ihre posi­ti­ve Art in Erin­ne­rung behal­ten.

Mit auf­rich­ti­ger Anteil­nah­me

Im Namen aller Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen, Ivo Eggen­ber­ger

Art­De­co Gra­phic Designs

Tod Gross­mut­ter — Freun­din

Lie­be Mari­an­ne,

zum Tod dei­ner lie­ben Mut­ter möch­ten wir dir unser auf­rich­ti­ges Mit­ge­fühl aus­spre­chen. Auch wenn wir sie nur flüch­tig gekannt haben, wird sie uns als fröh­li­cher Mensch in Erin­ne­rung blei­ben. Sie hat­te den Ruf im gan­zen Dorf immer ein offe­nes Ohr für ande­re zu haben. Wir wis­sen wie nahe du ihr gestan­den hast. Auch wenn es für die­sen schmerz­li­chen Ver­lust kei­nen Trost zu geben scheint, so bleibt die Erin­ne­rung an einen wun­der­ba­ren Men­schen bestehen.

Falls wir etwas für euch tun kön­nen, lass es uns wis­sen.

Unse­re tief emp­fun­de­ne Anteil­nah­me

San­dra und Fami­lie

Tod Kind – Schul­haus, Rek­tor

Lie­be Fami­lie Schö­nen­ber­ger,

mit gros­ser Bestür­zung haben wir ges­tern erfah­ren, dass uns Noah für immer ver­las­sen hat. Die­ser Schick­sals­schlag ist unfass­bar und unend­lich trau­rig. Wir haben Noah immer als Strah­le­mann in der gan­zen Klas­se erlebt. Er ist trotz sei­ner Krank­heit sich selbst geblie­ben und hat uns mit sei­ner posi­ti­ven Ein­stel­lung immer hof­fen las­sen, dass er wie­der gesund wird. Wäre er nicht von sei­ner Krank­heit gezeich­net gewe­sen, hät­te man ihm nicht ange­merkt, womit er in sei­nem noch so jun­gen Leben zu kämp­fen gehabt hat. Er wird eine Lücke in der Klas­se 5c hin­ter­las­sen.

Wir möch­ten Ihnen für die­sen gros­sen Ver­lust unser tiefs­tes Bei­leid aus­spre­chen und wün­schen Ihnen von gan­zem Her­zen Kraft in die­ser schwe­ren Zeit.

Im Namen der Klas­se 5c und des Pri­mar­schul­hau­ses Schönegg, Paul Sut­ter, Rek­tor

Tod Ehe­mann – Nach­barn

Lie­be Sil­via,

mit gros­ser Betrof­fen­heit haben wir vom uner­war­te­ten Tod von Pius erfah­ren. Wir sind fas­sungs­los, dass er so jäh aus dem Leben geris­sen wur­de. Wir kön­nen den Schmerz, den du und die Kin­der ange­sichts des tra­gi­schen Tods füh­len nur ahnen. Dafür feh­len jeg­li­che trös­ten­den Wor­te. Pius war mehr als nur ein Nach­bar, für jede Hand­rei­chung eil­te er zu Hil­fe und hat­te dafür das pas­sen­de Werk­zeug. Sei­ne her­zens­gu­te Art wer­den wir für immer in Erin­ne­rung behal­ten.

Wir wün­schen dir und dei­nen Kin­dern für die bevor­ste­hen­de Zeit viel Kraft und die nöti­ge Stär­ke Abschied zu neh­men und den eige­nen Weg wei­ter­zu­ge­hen.

In herz­li­chem Geden­ken und stil­lem Gruss

Jea­net­te & Peter