Vétérinaires Sans Frontières Suisse (VSF-Suisse)

Tierärzte und Laientierärzte auszubilden.

Vétérinaires Sans Frontières Suisse setzt sich gegen Hunger und Armut ein. Bis heute leben mehr als eine halbe Milliarde Menschen unter der Armutsgrenze. Das Welternährungsprogramm schätzt, dass über 850 Millionen Menschen weltweit von Hunger betroffen sind.

Unter solchen Umständen wird das Tier zum Symbol für das Überleben: es liefert Nahrung in Form von Milch und Fleisch und generiert ein Zusatzeinkommen. Wir setzen unser Wissen ein um Tiere zu verteilen und Züchter,
Tierärzte und Laientierärzte auszubilden.

VSF-Suisse ist gegenwärtig im Horn von Afrika und in Westafrika aktiv.

Wir setzen uns für die folgenden 4 Hauptbereiche ein:

Wir unterstützen einkommensfördernde Massnahmen, die ein stabiles Einkommen aus der Nutztierhaltung ermöglichen und so die Ernährungssicherheit verbessern und die Armut reduzieren.

Wir unterstützen die Menschen in Katastrophenfällen und verbessern die Katastrophenvorsorge.

Wir reduzieren die Verbreitung von Krankheiten, die vom Tier auf den Menschen übertragen werden können.

Wir sensibilisieren die breite Schweizer Öffentlichkeit bezüglich der Probleme, mit denen Viehzüchter in Entwicklungsländern heute konfrontiert sind.

Vision: Gesunde Menschen beziehen ihre Lebensgrundlage durch gesunde Tiere in einer nachhaltigen Umwelt.

Mission: Die Widerstandsfähigkeit und das Wohlergehen von gefährdeten Bevölkerungsgruppen durch eine bessere Gesundheit und eine erhöhte Produktivität ihres Viehs im Einklang mit einer nachhaltigen Umwelt stärken.


Eckdaten

Gründungsjahr: 1988

Rechtsform: Verein

Spendenkonto: 30-24633-4

IBAN: Spendekonto IBAN: CH15 0023 5235 5755 7201 M

Jahresbericht: Jahresbericht


Bereiche

  • Armut
  • Bildung
  • Humanitäre Hilfe
  • Entwicklungszusammenarbeit
  • Freiwilligenarbeit
  • Soziales
  • Ausbildung

Nina Privitera

Mühlenplatz 15
3000 Bern 13

031 332 77 65
.
Noch kein Testament erstellt?
Jetzt kostenlos ein Testament erstellen und dabei diese Organisation berücksichtigen

Blogbeiträge

Fütterten den Bestattungsplaner: Nicolas Gehrig und Marina Moser
Vorsorge, Organisatorisches, Schweiz

Vor knapp einem Jahr veröffentlichte DeinAdieu.ch den ersten Blog-Beitrag: ein Porträt über Murielle Kälin, Trauerrednerin aus Starrkirch bei Olten. Über 70 weitere Geschichten folgten. Inzwischen bietet das Online-Portal unter anderem die digitale Nachlassverwaltung, einen Testament-Generator […]

no Kommentare

Weitere Artikel:

Rolf Lyssy: Sekundenherzschlag
Betroffene, Sterben, Zürich

Herr Lyssy, wie würden Sie gerne sterben? Rolf Lyssy: Wenn der Zeitpunkt käme – das kann noch lange gehen, ich habe nichts dagegen 120 zu werden – dann so wie mein Vater. Wie starb er? […]

2 Kommentare

Weitere Artikel:

Friedhöfe Zürich: Rolf Steinmann, Leiter Bestattungs- und Friedhofamt der Stadt Zürich im Friedhof Sihlfeld
Grab, Sarg & Urne, Professionals

Herr Steinmann: Was passiert mit den immer grösser werdenden freien Friedhofsflächen? Wie sieht Ihr Friedhofspark der Zukunft aus? Rolf Steinmann. Leiter Bestattungs- und Friedhofamt 
der Stadt Zürich: Auf diese Frage ist keine allgemeingültige Antwort möglich. Jeder Friedhof hat […]

2 Kommentare

Weitere Artikel: