Tel 143 - Die Dargebotene Hand Bern

Manchmal möchte man mit jemandem reden

Für Menschen in schwierigen Lebenssituationen oder mit alltäglichen Sorgen bietet Tel 143 - Die Dargebotene Hand Bern während 24 Stunden an 365 Tagen pro Jahr Telefon- und Onlineberatung an. Manchmal geht es darum, eine Situation erträglicher zu machen, den akuten Seelenschmerz zu lindern. Oft braucht es einfach ein offenes Ohr, jemand der zuhört. Die Beratung erfolgt anonym, unabhängig und ist offen für alle. Alle Mitarbeitenden unterstehen der Schweigepflicht.

Die Beraterinnen und Berater erteilen keine Ratschläge. Sie geben Impulse und ermutigen dazu, die aktuelle Situation in kleinen Schritten zu verändern. Gemeinsam wird, wenn nötig, nach Beratungsstellen oder weiterführenden Angeboten gesucht.

Ausgebildet - engagiert - freiwillig
Tel 143 - Die Dargebotene Hand Bern arbeitet mit freiwillig mitarbeitenden Beraterinnen und Beratern. Während acht Monaten werden sie in der Gesprächsführung und ich fachspezifischen Themen ausgebildet. Auch nach der Ausbildung werden sie durch ein Fachteam begleitet, erhalten Supervisionen und nehmen an monatlichen Weiterbildungen und Fachaustauschgruppen teil.  

Reden hilft – Schreiben auch
Unter Tel 143 nimmt die Dargebotene Hand Bern die Rolle einer verständnisvollen, einfühlsamen und unvoreingenommenen Gesprächspartnerin ein, die zuhört und mit der die Ratsuchenden über alles reden können. Die E-Mailberatung oder der Einzelchat unter www.143.ch ergänzen das Angebot für Menschen die lieber schreiben als reden.

Auf Spenden angewiesen
Tel 143 - Die Dargebotene Hand finanziert sich zu einem grossen Teil aus privaten Spenden. Das jeweils vorhandene Kapital stellt den Betrieb für rund ein Jahr sicher. Mit einer Erbschaft oder einem Legat helfen Sie uns, den Betreib langfristig aufrechtzuerhalten.


Eckdaten

Gründungsjahr: 1959
Rechtsform: Verein
Spendenkonto: 60-324928-2
IBAN: CH04 0900 0000 6032 4928 2
Jahresbericht: Jahresbericht 2018


Bereiche

  • Sucht
  • Armut
  • Familie
  • Frauen
  • Nothilfe
  • Freiwilligenarbeit

Daniela Humbel

Postfach
3001 Bern

0313015068
0313011223
Noch kein Testament erstellt?
Jetzt kostenlos ein Testament erstellen und dabei diese Organisation berücksichtigen

Blogbeiträge

Simone Gumpp ist Chefredaktorin der Fachzeitschrift «Florist»
Professionals, Schweiz, Organisatorisches

DeinAdieu-Autor Martin Schuppli sprach mit Simone Gumpp, Chefredaktorin der Fachzeitschrift «Florist», über Blumen, Trauer und Sterben sowie über Trauerfloristik. Frau Gumpp: Blumen sind doch etwas Fröhliches, was haben sie an einer Beerdigung zu suchen? Simone Gumpp: Blumen […]

no Kommentare

Weitere Artikel:

Sarg für Ali Tschanz.
Spiritualität & Trauer, Betroffene, Sarg & Urne

Dürfen Jugendliche eine Holzkiste bemalen? Logisch. Was, wenn die Kiste aus einfachem Tannenholz besteht und innen mit weichem Baumwollpolster versehen ist? David Naef, 31, lacht: «Aber klar doch. Valeria und Co. bemalen in unserem Auftrag […]

15 Kommentare

Weitere Artikel:

Simone Rüd, katholisch Theologin und Spitalseelsorgerin am Luzerner Kantonsspital LUKS
Medizin, Professionals, Spiritualität & Trauer

Passieren kann es jedem, jederzeit. Wohl dem, der in solchen Momenten nicht alleine ist. Der Menschen um sich weiss. Menschen, die sich um die Betroffenen kümmern. Die sich Zeit nehmen. Menschen, die wissen, was zu […]

no Kommentare

Weitere Artikel: