Sozialwerke Pfarrer Sieber

auffangen - betreuen - weiterhelfen

Auch in der Schweiz gibt es Not, haben Menschen schwierige Startbedingungen und drohen, durch alle Maschen der sozialen Netze zu fallen.
Im Brot-Egge, Zürich-Seebach, kümmern sich Pfarrer Sieber und sein Team um Obdachlose, Arbeitslose, psychisch und physisch Leidende, Suchtkranke und Strafentlassene.
Die Sunestube mitten in der Stadt Zürich ist Anlaufstelle für Menschen mit Sucht- und sozialen Problemen jeglicher Art, die an den Rand der Gesellschaft gedrängt wurden. Der Kafibetrieb bietet den Einstieg in eine weiterführende Beratung und Begleitung bis hin zum Übertritt in eine Rehabilitationsmassnahme. Die Notschlafstelle Nemo bietet Jugendlichen Obdach, Schutz und Sicherheit. Die Aufnahme soll jungen Menschen die Chance geben, sich vom erschöpfenden Leben auf der Strasse zu erholen, Kraft zu sammeln und ihre gesundheitliche und gesellschaftliche Situation zu verbessern. Der Gassentierarzt versorgt Tiere von Randständigen medizinisch. So wird versucht, Mensch und Tier gleichermassen zu erreichen und für die Verbesserung ihrer Lebensumstände zu sorgen.
Das Ur-Dörfli ist ein stationärer 24-Stunden-Betrieb in Pfäffikon für drogenabhängige, obdachlose, sozial desintegrierte Menschen.
Der Sune-Egge in Zürich ist ein Fachspital auf der Spitalliste des Kantons Zürich mit 30 Betten, das sich auf sozial benachteiligte Patienten mit kombinierten somatischen und psychiatrischen Erkrankungen spezialisiert hat. Dem angegliedert ist eine Langzeitpflege-Einrichtung Sunegarte in Egg mit 15 Betten.
In Brothuuse, einer Notwohnsiedlung in Zürich-Affoltern, erhalten Frauen und Männer Unterkunft, die aufgrund ihrer Biografie und Verfassung auf dem freien Wohnungsmarkt keine Chance haben. Angestrebt wird der erste Schritt zur Resozialisierung.
Das Rehabilitationszentrum Sunedörfli in Hirzel ist ein zertifizierter, abstinenzorientierter Therapiebetrieb für ehemals Suchtmittelabhängige. Die Rehabilitation wird ergänzt durch ein Arbeits- und Wohnexternat.
Durch alle Einrichtungen hindurch wirken Seelsorge und Sozialdiakonie. Menschen mit seelsorgerlichen, sozialen und materiellen Problemen erhalten Rat und Begleitung.


Eckdaten

Gründungsjahr: 1988

Rechtsform: Stiftung

Spendenkonto: 80-40115-7

IBAN: CH98 0900 0000 8004 0115 7

Jahresbericht: Jahresbericht 2018


Bereiche

  • Sucht
  • Armut
  • Jugendliche
  • Nothilfe
  • Freiwilligenarbeit
  • Diakonie
  • Soziales

Hansueli Gujer

Hohlstrasse 192
8004 Zürich

0433365080
Noch kein Testament erstellt?
Jetzt kostenlos ein Testament erstellen und dabei diese Organisation berücksichtigen

Blogbeiträge

Befasst sich mit Suizid: Dr. Tim Klose, Psychiater und Psychotherapeut
Sterbehilfe & Suizid, Professionals

Das Thema «Suizid» begleitet mich, seit ich wohlbehütet in einem Säuliämter Einfamilienhausquartier aufwuchs. In den frühen 60er-Jahren erhängte sich eine Nachbarin im Keller. Sie war Mutter von drei Kindern: zwei Mädchen und Hansli, ein Bub […]

no Kommentare

Weitere Artikel:

Simone Gumpp ist Chefredaktorin der Fachzeitschrift «Florist»
Bestattung, Beerdigung, Professionals

DeinAdieu-Autor Martin Schuppli sprach mit Simone Gumpp, Chefredaktorin der Fachzeitschrift «Florist», über Blumen, Trauer und Sterben sowie über Trauerfloristik. Frau Gumpp: Blumen sind doch etwas Fröhliches, was haben sie an einer Beerdigung zu suchen? Simone Gumpp: Blumen […]

no Kommentare

Weitere Artikel:

Glaube: Hans Gubser, Mesmer, Quarten
Professionals, Spiritualität & Trauer, Sterben

«Unser» Kaminfeger ist ein stiller, zurückhaltender Mann. Wenn er spricht, bleibt er sanft, redet leise. Seine Worte wählt er mit Bedacht. Hans Gubser und ich sind Jahrgänger. Als er bei uns das Cheminée reinigte sowie […]

no Kommentare

Weitere Artikel: