Schweizerische Stiftung für Taubblinde

Leben und Lernen, Sinne öffnen

Die Tanne ist das Kompetenzzentrum für Kinder und Erwachsene mit angeborener Hörsehbehinderung und verwandten Formen von mehrfacher (Sinnes-)Behinderung.

Die Tanne ist einzigartig in der Schweiz und dafür international bekannt.

 Die Tanne bietet:

  • Ambulante Früherziehung und ein flexibles Betreuungsangebot für Kleinkinder
  • Interne oder integrative Sonderschulung und bei Bedarf ein Internat für Kinder und Jugendliche
  • Wohnmöglichkeiten und eine Tagesstätte für Erwachsene
  • Die erforderlichen Therapien
  • Beratung und Unterstützung für Betroffene, Angehörige und Fachpersonen in der ganzen Deutschschweiz


Eckdaten

Gründungsjahr: 1970

Rechtsform: Stiftung

Spendenkonto: 80-9944-5

IBAN: CH68 0900 0000 8000 9944 5

Jahresbericht: Jahresberichte 2014-2018


Bereiche

  • Behinderung
  • Jugendliche
  • Kinder
  • Bildung
  • Taubblinde

Alte Dorfstrasse 3d
8135 Langnau a. A.

0447147100
Noch kein Testament erstellt?
Jetzt kostenlos ein Testament erstellen und dabei diese Organisation berücksichtigen

Blogbeiträge

Philipp Flury und Bilbo
Sterben, Spiritualität & Trauer, Professionals

«Angelos letztes Wort war ‹Salü›, dann starb er in meinen Armen», sagt Philipp Flury. «Es war 1954 einige Wochen vor unserer ersten Kommunion. Wir waren beide neun Jahre alt. Mein Schulfreund verunglückte beim übermütigen Spiel […]

4 Kommentare

Weitere Artikel:

Im Familienstammbaum ist die Erbfolge ersichtlich.
Vorsorge, Testament & Erbe, Expertenbeitrag

Und das unabhängig davon ob die verstorbene Person ein Testament, einen Ehe- oder Erbvertrag abgeschlossen hat, sind die gesetzlichen Bestimmungen über die Erbfolge von grosser Wichtigkeit. Die Parentelen Das Zivilgesetzbuch (ZGB) kennt drei Parentelen. Der […]

no Kommentare

Weitere Artikel:

Anna Margareta Neff, Hebamme, Lebens- und Trauerbegleiterin
Medizin, Spiritualität & Trauer, Aufbahrung

Stirbt ein Kind vor seinen Eltern, ist das ein «ausserordentlicher Fall», sagt Anna Margareta Neff. Die gebürtige Appenzellerin arbeitete zehn Jahre lang als Hebamme, Lebens- und Trauerbegleiterin an der Frauenklinik des Berner Inselspitals. Seit Sommer […]

one Kommentare

Weitere Artikel: