Public Eye

Globale Gerechtigkeit beginnt bei uns.

Public Eye (eh. Erklärung von Bern) kämpft gegen Ungerechtigkeiten, die ihren Ursprung in der Schweiz haben und setzt sich als unabhängiger Verein für die weltweite Achtung der Menschenrechte ein. Denn globale Gerechtigkeit beginnt bei uns.

Viele Menschen in ärmeren Ländern sind täglich Menschenrechtsverletzungen, ausbeuterischen Arbeitsbedingungen, Armut, Hunger und Umweltzerstörung ausgesetzt. Ihre Situation kann uns nicht egal sein, liegen die Ursachen ihrer Misere doch oftmals auch in der Schweiz. Unser Land ist Sitz vieler multinationaler Konzerne, die in sensiblen Wirtschaftsbereichen tätig sind. Public Eye schaut dort genau hin, wo Unternehmen gerne im Verborgenen agieren und die Politik dies zulässt. Wirtschaftlicher Erfolg darf nicht auf Kosten von benachteiligten Menschen in andern Ländern gehen.

Seit bald 50 Jahren setzt sich Public Eye deshalb dafür ein, dass Schweizer Unternehmen und die Politik ihre Verantwortung zur weltweiten Achtung der Menschenrechte wahrnehmen. Mit Recherchen, Lobbyarbeit, Kampagnen und Öffentlichkeitsarbeit, politischen Vorstössen und der Unterstützung unserer 25‘000 Mitglieder engagieren wir uns in der Schweiz für faire Wirtschaftsbeziehungen. Dabei arbeiten wir eng mit nationalen und internationalen Partnerorganisationen zusammen.

Unsere Vision:

  • Eine Schweiz, deren Politik globale Gerechtigkeit und Menschenrechte höher gewichtet als den Profit der Schweizer Wirtschaft auf Kosten anderer.
  • Schweizer Konzerne, die ihre Unternehmensverantwortung wahrnehmen und weltweit die Menschenrechte einhalten.
  • Rechtlich bindende Regulierungen auf nationaler und internationaler Ebene, die für mehr globale Gerechtigkeit sorgen.
  • Eine informierte und sensibilisierte Schweizer Zivilgesellschaft, die verantwortungsbewusst entscheidet und handelt.


Eckdaten

Gründungsjahr: 1968

Rechtsform: Verein

Spendenkonto: 80-8885-4

IBAN: CH69 0900 0000 8000 8885 4

Jahresbericht: Jahresbericht 2016


Bereiche

  • Ernährung
  • Armut
  • Menschenrechte
  • Landwirtschaft
  • Nachhaltigkeit
  • Fairtrade

Chantal Sierro

Dienerstrasse 12
8021 Zürich

0442777918
Noch kein Testament erstellt?
Jetzt kostenlos ein Testament erstellen und dabei diese Organisation berücksichtigen

Blogbeiträge

Polizistin und Polizist der Kapo Aargau mit Polizei Psychologe Horst Hablitz.
Organisatorisches, Professionals, Spiritualität & Trauer

Die Abmachung war klar. Wir trafen uns zum Gespräch und zum Fototermin. Die Polizistin, der Polizist, sie bleiben anonym, ihre Namen sind verändert. Dein-Adieu-Autor Martin Schuppli kennt beide gut. Ebenso den Polizeipsychologen Horst Hablitz. Uniformierte […]

6 Kommentare

Weitere Artikel:

Lungentransplantion: Dank ihr überlebte Ivan Skrebc
Medizin, Organisatorisches, Betroffene

Er ist leicht ausser Atem der junge Mann mit dem Dreitagebart. Seine Backen sind rot, auf der Stirn glänzt etwas Schweiss. Ivan Skrbec hat sich beeilt, er war bei «seinem» Arzt am Zürcher Universitätsspital. «Wir […]

5 Kommentare

Weitere Artikel:

Fütterten den Bestattungsplaner: Nicolas Gehrig und Marina Moser
Grab, Digitaler Nachlass, Beerdigung

Vor knapp einem Jahr veröffentlichte DeinAdieu.ch den ersten Blog-Beitrag: ein Porträt über Murielle Kälin, Trauerrednerin aus Starrkirch bei Olten. Über 70 weitere Geschichten folgten. Inzwischen bietet das Online-Portal unter anderem die digitale Nachlassverwaltung, einen Testament-Generator […]

no Kommentare

Weitere Artikel: