Kinderhilfe Bethlehem

Umfassende Gesundheitsversorgung für alle Kinder

Die Kinderhilfe Bethlehem betreibt das Caritas Baby Hospital in Bethlehem/besetztes palästinensisches Gebiet. Im Caritas Baby Hospital erhalten alle Kinder – unabhängig ihrer Herkunft und Religion – umfassende medizinische Versorgung. Die Ärztinnen und Ärzte sowie das Pflegepersonal des Spitals arbeiten täglich mit grösster Hingabe dafür, dass kranke Kinder wieder gesund werden.

Gegründet wurde das Spital 1952 durch den Walliser Pater Ernst Schnydrig. Aus dem damaligen Notfallzentrum in zwei gemieteten Zimmern in der Altstadt von Bethlehem entstand über die Jahre eine moderne und leistungsfähige Klinik. Bis heute ist das Caritas Baby Hospital das einzige Spital im Westjordanland, das ausschliesslich auf Kindermedizin spezialisiert ist. Dank Spenden können jedes Jahr etwa 50'000 kleine Patienten ambulant und stationär behandelt werden.

Besonders am Herzen liegen uns Kinder aus Familien, die von Armut betroffen sind: Sie erhalten Unterstützung durch den Sozialdienst des Caritas Baby Hospital, und die bescheidenen Behandlungskosten werden ihnen erlassen. Mit seinem ganzheitlichen Ansatz, der hervorragenden Kindermedizin und der erstklassigen Hygiene übernimmt das Spital eine Vorreiterrolle und trägt zur Stärkung des palästinensischen Gesundheitswesens bei.


Eckdaten

Gründungsjahr: 1963

Rechtsform: gemeinnütziger Verein

Spendenkonto: 60-20004-7

IBAN: CH17 0900 0000 6002 0004 7

Jahresbericht: Jahresbericht


Bereiche

  • Krankenpflege
  • Armut
  • Familie
  • Jugendliche
  • Kinder
  • Flüchtlinge
  • Betreuung/Pflege

Sybille Oetliker

Winkelriedstrasse 36
6002 Luzern

041 429 00 00
Noch kein Testament erstellt?
Jetzt kostenlos ein Testament erstellen und dabei diese Organisation berücksichtigen

Blogbeiträge

Thema Totentanz: Alois Birbaumer mit dem Bild «Tod und Mädchen» von Egon Schiele.
Professionals, Schweiz, Spiritualität & Trauer

«Wir waren, was ihr seid; doch kommen wird die Zeit, und kommen wird sie euch geschwind, wo ihr sein werdet, was wir sind.» Schon als Gymnasiast faszinierten mich die Darstellungen des Totentanzes. Damals, in den […]

no Kommentare

Weitere Artikel:

Witwe Manuela Schmid-Schwarb
Sterben, Angehörige, Betroffene

Im Vorfeld der Adventszeit vor elf Jahren erlebten wir schwere Stunden auf der Onkologie des Kantonsspitals Aarau. Es war Freitag, der 17. November 2006. Uns stand ein Besprechungstermin bevor. Mein Mann hatte eine dreiteilige, «vorbeugende» […]

5 Kommentare

Weitere Artikel:

Kinderhospiz: Dr. med. Alois Birbaumer
Organisatorisches, Sterben, Professionals

In der Schweiz starben 2015 nach Angaben des Bundesamtes für Statistik 457 Kinder zwischen 0 und 14 Jahren. 340 Kinder mussten bereits im ersten Lebensjahr sterben. Wegen Unfällen waren es 35 Kinder. Die Ursachen bei […]

3 Kommentare

Weitere Artikel: