FAIRMED

Gesundheit für die Ärmsten

Niemand soll an einer heilbaren Krankheit leiden oder sterben. FAIRMED – ehemals Leprahilfe Emmaus Schweiz - geht bis ans Ende der Welt, um dieses Versprechen einzulösen. Wir setzen uns seit 1959 für von Krankheit und Armut bedrohte Menschen in Afrika und Asien ein. FAIRMED wirkt von Bern aus und arbeiten mit lokalen Partnern vor Ort. In unseren Länderbüros in Kamerun, der Zentralafrikanischen Republik, Indien, Sri Lanka und Nepal arbeiten ausschliesslich einheimische Fachkräfte. Unsere mobilen Gesundheitsteams werden ausgerüstet, um auch in abgelegenen Gebieten den Zugang zu Gesundheit sicherzustellen. Unsere Arbeit fokussiert sich auf vernachlässigte Tropenkrankheiten wie Lepra und Buruli, Menschen mit Behinderungen und die Gesundheit von vernachlässigten Gemeinschaften wie den Baka-Pygmäen in Kamerun. FAIRMED trägt seit 1963 das ZEWO-Gütesiegel.


Eckdaten

Gründungsjahr: 1959

Rechtsform: Stiftung

Spendenkonto: 30-136-3

IBAN: CH54 0023 5235 3197 0501 M

Jahresbericht: Jahresbericht 2016


Bereiche

  • Gesundheitsförderung
  • Krankheiten
  • Armut
  • Familie
  • Frauen
  • Kinder
  • Menschenrechte
  • Katastrophen
  • Nothilfe
  • Entwicklungszusammenarbeit

Tschurtschenthaler Paul

Aarbergergasse 29
3001 Bern

0313105567
Noch kein Testament erstellt?
Jetzt kostenlos ein Testament erstellen und dabei diese Organisation berücksichtigen

Dienstleistungen von DeinAdieu

Blogbeiträge

Kindsverlust Anna Margareta Neff und Christine Friedli
Medizin, Sterben, Betroffene

Wer um ein Kind trauert, muss damit rechnen, beobachtet zu werden. Diese Aussage hörte DeinAdieu-Autor Martin Schuppli schon von verschiedenen Seiten. Die Leute schauen, wie lange du Schwarz trägst. Sie beobachten, was du unternimmst, ob […]

one Kommentare

Weitere Artikel:

Patrick Rohr, Fotojournalist, NGO-Fotograf
Professionals, Porträts, Spiritualität & Trauer

Wer in seine Augen schaut, spürt: Patrick Rohr, 50 , ist ein zufriedener, ein engagierter Zeitgenosse. Entspannt lehnt der Fotograf und Journalist an der mit Graffiti versprayten Wand in der Nähe der Zürcher Langstrasse. Wir […]

2 Kommentare

Weitere Artikel:

Anna Rossinelli (l.) und ALS-Patientin Dorette Lüdi
Spiritualität & Trauer, Betroffene, Medizin

Dienstagabend wars. Der längste Tag des Jahres. Noch schmeckte niemand die Vorboten des kommenden Sommertages. Dunkle Wolken dräuten über dem Zürcher Bürkliplatz. Einige kühle Tropfen fielen durch das dichte Blätterdach. Der Duft von gebratenen Würsten […]

8 Kommentare

Weitere Artikel: