«Marc, deine Zuversicht gibt mir Kraft fürs Leben»

Dieses Interview in der Mathilde-Escher-Stiftung beschäftigte mich schon Tage vor dem Termin. Ich weiss, ich treffe den 48-jährigen Marc. Er lebt seit Jahren in der Mathilde Escher Stiftung. Wie geht es ihm, frage ich mich. Wie ist er zwäg? Ist er traurig, gar vom Leben enttäuscht? Ich war verunsichert und wurde subito eines Besseren belehrt.  […]

2 Kommentare

Dr. Thomas Warzinek: Sterben kann schön und befreiend sein

Am Freitag, 1. Februar 1985 geschah Schreckliches in Gauting bei München: Terroristen des «RAF-Kommando Patsy O’Hara» drangen in den frühen Morgenstunden auf das Privatgrundstück des Managers Ernst Zimmermann und erschossen ihn. Thomas Warzinek war gut 20 Jahre alt und arbeitete beim Rettungsdienst des Bayerischen Roten Kreuzes. «Ich traf als erster Helfer vor Ort ein», sagt […]

Keine Kommentare

Krebstherapie: Es braucht Mut, sich dagegen zu entscheiden

«Palliative Care als Haltung zum Lebensende.» Die Affiche machte mich neugierig. Sie kündigte einen Vortrag an von Dr. med. Ina Bujard, 46, Palliativmedizinerin im Spital Walenstadt. Cool, dachte ich mir, eine Fachfrau im Heimspital. So lernten wir uns kennen. Merkten, beide sind wir Mitglieder in der Hospizgruppe Sarganserland. Im Schwatzgeschäft diskutierten wir über den Optimismus, […]

Keine Kommentare

Schmerzen: Ruedis Albtraum begann auf der Trauminsel

Leben am Meer. Auf einer Insel weit draussen im Atlantik. Dort, wo die Winde warm säuseln und die Wellen unermüdlich an schwarze Strände rollen. Diesen Traum hegte ich ein Leben lang. Mein einstiger Arbeitskollege Ruedi Rohr erfüllte ihn sich. Der Suizo lebt seit bald 30 Jahren auf El Hierro, der kleinsten Insel im kanarischen Archipel. […]

Keine Kommentare

Irene Zeller: Neues Leben, neue Nieren, neue Angst

Sachen gibts. Da schreibt mir mein Freund Herbert Anfang September aus London: «Neue Niere gestern montiert. Ich bin überglücklich.» Und just in denselben Tagen erzählt mir Irene Zeller, 56, aus Walenstadt, ihr sei vor zwei Jahren, am Samstag, 2. Dezember 2017, eine neue Niere eingepflanzt worden. «Das heisst, ich erhielt zwei neue Nieren. Sie gehörten […]

Keine Kommentare

Haben Profis Angst vor dem Sterben?

Sterben. Die Villa Sonnenberg ist das Palliative-Care-Kompetenzzentrum des Spitals Affoltern am Albis ZH. Schwer kranke Patienten, Patientinnen werden hier auf ihrer letzten Reise begleitet und betreut. Möchte jemand zu Hause sterben, werden hier die nötigen Vorbereitungen besprochen, alle Beteiligten informiert. Geleitet wird die Station von med. pract. Markus Minder, Chefarzt Geriatrie und Palliative Care, sowie […]

Keine Kommentare

Sabine Lüthy: «Wir können unmöglich allen Aids Kranken helfen»

Es gibt die unterschiedlichsten Gründe, warum eine Tochter «in Vaters Fussstapfen tritt». Bei Sabine Lüthy, 49, war es ein berührender Traum. Die Journalistin ist Tochter von Prof. Dr. Ruedi Lüthy. Der engagierte Arzt und erfahrene Infektionsspezialist reiste 2003 nach Harare, um den unzähligen Aids-Kranken zu helfen. Seine Newlands Clinic ist seit 15 Jahren in Betrieb. […]

Keine Kommentare

Markus Freudiger: «Die Lepra-Mission hilft den Ärmsten»

Markus Freudigers Augen strahlen. Ich treffe einen sympathischen, ehrlichen Menschen. Begrüsse ihn, den Geschäftsleiter der Lepra-Mission Schweiz, bei der Bartholomäus-Kapelle in unmittelbarer Nähe des Burgdorfer Siechenhauses. Hier lebten bis 1798 Leprakranke. Ausserhalb der Stadt, ausgegrenzt vom Leben der Gemeinschaft. Der 46-jährige Familienvater erzählt mir vom grossen Engagement der Lepra-Mission Schweiz. Das Hilfswerk kümmert sich seit […]

Keine Kommentare

Herbert Müller: «Nur fünf Prozent meiner Nieren funktionieren»

Und plötzlich war alles anders. Herbert Müller, 63, wohnt seit 28 Jahren in London. Wir wuchsen im selben Dorf auf, besuchten zusammen die Schulen. Später sahen wir uns nur noch sporadisch. Mitte November 2018 schrieb er: ((…)) Mir wurde im Mai 2017 ein Nierenversagen diagnostiziert. Seither hänge ich jede Nacht an der Dialyse-Maschine. Es bedeutet, […]

1 Kommentar