Martin Schuppli: «Ich bin positiv»

DeinAdieu-Autor Martin Schuppli hat Corona. Im Blog erzählt er, was das mit seinem Adventsfenster auf sich hat und warum er im Angesicht der hässlichen Pandemie gelassen und heiter bleiben will.

1 Kommentar

Ilona Schmidt: «Selbstbestimmung heisst für mich, Leben und Leiden dürfen»

Mit spezialisierter ambulanter Palliative Care ermöglicht das Team von Palliavia schwer kranken Menschen das Sterben zu Hause. Geschäftsführerin Ilona Schmidt spricht über die Schwierigkeiten und Chancen ihrer Arbeit.

Keine Kommentare

Trotz ALS: Claudine hat ihr Lachen nicht verloren

Claudine Zuberbühler-Müller zwang ALS, die unheilbare Krankheit, bereits in den Rollstuhl. Das grösste Leid bereitete ihr nicht die Diagnose, sondern die Zeit davor. «Nicht zu wissen, woran ich leide, war schier unerträglich.» Seit fünf Monaten weiss die bald 64-Jährige: «Ich habe ALS.»

Keine Kommentare

Corona-Lockdown ade: Wann gehts wieder zum Schnitzel?

Der eine freut sich auf soziale Kontakte in seinem Lieblingscafé, der andere auf einen Wienerschnitzelschmaus. Noch sind die Wünsche unerfüllt. Der Briefwechsel zweier Freunde.

Keine Kommentare

Corona-Befreiung: In Gedanken zum Horizont fliegen

Heissa. Langsam lockern Bund und Kantone die strikten Corona- Regeln. Wir dürfen wieder mehr, als nur träumen. Die Angst wird bleiben. Die Vernunft siegen. DeinAdieu-Autor Martin Schuppli beschreibt, warum ihn der Horizont an den Tod erinnert.

Keine Kommentare

Corona-Lockerung: Herrscht wirklich Freude im Land?

Der Covid-19-Lockdown hält sich wacker. Die baldige schrittweise Lockerung der «Bleibt zu Hause»-Massnahmen freut die einen und nervt die anderen. DeinAdieu-Autor Martin Schuppli macht sich Gedanken, wann die Zeit danach beginnt und fragt sich, wie wir das stemmen.

Keine Kommentare

Corona-Seuche: Gedenke des Todes – und bleib gesund

Die Corona-Seuche dauert an. Bald sitzen wir einen Monat zu Hause. Die einen verängstigt, andere heiter. Wir berichten aus dem Mikrowelt. Sagen: «Stay safe, stay healthy.»

Keine Kommentare

«In der Corona-Krise hält das Leben den Atem an»

Die Spitalseelsorgerin Kerstin Rödiger erlebt die Corona-Krise zu Hause bei den Kindern. Fern von «ihren» Kranken schreibt sie gegen die Ohnmacht. Sie schildert DeinAdieu, was die Pandemie mit ihr macht.

Keine Kommentare

Corona-Zeit: Die Leere fasziniert und bedrückt

Bald dauert die Corona-Zeit drei Wochen. Wir halten uns alle an die Regeln, nehmen Rücksicht und zeigen Solidarität. Die Leere der Welt bedrückt und fasziniert. DeinAdieu-Autor Martin Schuppli berichtet aus seiner Mikrowelt.

Keine Kommentare