Karsten Risseeuw: «Schenkt einander mehr Zeit»

Holländer, Holländerinnen mag ich. Ich kenne sie als fröhliche Menschen mit einem weiten Horizont. Kein Wunder, leben sie doch am Meer. Dort, wo der Himmel weit ist und das Land platt. Karsten Risseeuw ist Holländer. Warmherzig erlebe ich ihn. Neugierig und emphatisch. Der 58-Jährige wohnt seit 33 Jahren in der Schweiz. Zu seinem Lebensmittelpunkt machte […]

Keine Kommentare

Peter Junginger: Ein Mann, drei Jobs

Treffe ich Peter Junginger im Städtchen Walenstadt, weiss ich, für welche Berufsgruppe er gerade unterwegs ist. Vor allem jetzt, im Winter. Trägt er eine Wollmütze und steckt in einer hauptsächlich gelben Jacke, ist er als Rettungschef gefragt. Dann gilt es, Verunglückte zu bergen, Verunfallte zu suchen. Seien es Wanderer, Basejumper, Wingsuit- oder Gleitschirmpiloten, Lawinenopfer, Skifahrer. […]

Keine Kommentare

«Ich schliesse mit den Menschen den Kreislauf des Lebens»

Einmal mehr. So eine Bestatterin wünschte ich mir. Kathrin Röösli, 45, verheiratet, ist seit gut einem Jahr eine engagierte Begleiterin von Menschen die ihre letzte Reise antreten wollen, oder von Angehörigen die jemanden beklagen, der stillgeworden ist. Kathrin Röösli, die Mutter zweier Kinder, ist eine Frau mit gewinnendem Lachen. Bestatterin Kathrin Röösli erlebt das pralle […]

Keine Kommentare

Yannick Landolt: «Der Umgang mit Leben und Sterben liess mich reifen»

Yannick Landolt strahlt eine grosse Ruhe aus. Sein Lachen ist ehrlich. Seine Anteilnahme ebenfalls: «Der Umgang mit Leben und Sterben liess mich reifen. Heute lebe ich bewusster, der allgegenwärtige Tod veränderte mein Denken.» Der 27-Jährige arbeitet bei der Stadt Zürich als Kundenberater im Bestattungsdienst. «Wer einen Todesfall melden muss, kommt persönlich zu uns ins Stadthaus. […]

1 Kommentar

Gina Born, Bestatterin: «Der Aufbahrungsraum ist unser Schmuckstück»

Der Stillgewordene lag hinter Glas, weit weg, keine Chance den Gefühlen freien Lauf zu lassen. «Vom Mann meiner Grosstante und von meinem Opa konnten wir uns nur hinter einer grossen Glasscheibe verabschieden», sagt Gina Born. «Auf dem Friedhof in Olten gab es damals keine Möglichkeit, einem Verstorbenen nahe zu sein, ihn zu berühren. Das hat […]

3 Kommentare

Eva Finkam begleitet Sternenkinder in den Himmel

Es sind die Details, die Eva Finkams Arbeit so besonders machen. Es sind kleine Aufmerksamkeiten, die grosse Wirkung erzielen. Das sieht der Besucher in ihrem Garten und in ihrem Haus, wo sie zusammen mit ihrer Familie wohnt. Es sind prächtige Malven, die dem Autor gefallen, ein hübsch geschmücktes Gartenhaus, liebevoll gepflegte Wildwiesen, ein verwunschenes Blumendickicht, […]

6 Kommentare

In den USA das Einbalsamieren kennengelernt

Kerstin Schlagenhauf, Mitarbeiterin beim Bestattungs- und Friedhofamt der Stadt Zürich, flog für eine besondere Weiterbildung über den Teich nach East Northport nahe New York. Vom 26. Mai bis 14. Juni 2017 schnupperte die gelernte Visagistin beim Bestattungsunternehmen Brueggemann Funeral Home amerikanische Bestatterluft. «Es war toll», schwärmt die Mutter zweier erwachsener Töchter. «Ich wurde von allen herzlichst aufgenommen […]

11 Kommentare

Eine Totenmaske macht vergängliches unvergänglich

Dass er für die Stadt Zürich als Bestatter arbeitet, hängt Christoph Stüssi nicht mehr an die grosse Glocke. «Die Leute sind dann leicht irritiert. Entweder wollen sie gleich das Thema wechseln, finden gar, ich hätte die Party gestört, ihnen den Abend ‹versaut›. Oder dann fragen sie mir Löcher in den Bauch, wollen alles wissen über […]

2 Kommentare

Kindsverlust: «Behandelt das verstorbene Kind mit Würde»

Stirbt ein Kind vor seinen Eltern, ist das ein «ausserordentlicher Fall», sagt Anna Margareta Neff. Die gebürtige Appenzellerin arbeitete zehn Jahre lang als Hebamme, Lebens- und Trauerbegleiterin an der Frauenklinik des Berner Inselspitals. Seit Sommer 2014 leitet sie die Fachstelle kindsverlust.ch. Vorgesehen ist so ein früher Tod eines Kindes nicht. «Im Gegenteil», sagt Anna Margareta […]

1 Kommentar