Dr. med. Roland Kunz (l.) und Dr. med. Alois Birbaumer sind Beiräte von DeinAdieu.ch.
Home / Blog / Roland Kunz und Alois Birbaumer: Beiräte für DeinAdieu

Roland Kunz und Alois Birbaumer: Beiräte für DeinAdieu

Die beiden Ärzte tragen mit ihrer Erfahrung, ihrem Wissen und ihrem Netzwerk dazu bei, «dem Sterben den Schrecken zu nehmen».

Artikel verfasst von Martin Schuppli, Autor am
11. März 2016

Das Team von DeinAdieu ist stolz, die beiden ersten Beiräte gewonnen zu haben. Dr. med. Roland Kunz, Chefarzt Geriatrie und Palliative Care sowie ärztlicher Leiter am Spital Affoltern am Albis  ZH (links) und Dr. med. Alois Birbaumer, ehemaliger Kinderarzt in Cham ZG und langjähriger Präsident von Hospiz Zug unterstützen DeinAdieu. Sie tragen mit ihrer Erfahrung, ihrem Wissen und ihrem Netzwerk dazu bei, «dem Sterben den Schrecken zu nehmen». Herzlich willkommen.

DeinAdieu verpflichtet sich zu folgenden Grundsätzen: Mehr lesen

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

Abschied gestalten: Murielle Kälin aus Starrkirch bei Olten
Professionals, Bestattung, Feier, Organisatorisches, Beerdigung, Espace Mittelland

An einem offenen Grab einen Verstorbenen zu verabschieden ist für die meisten Menschen eine ungewohnte Sache. Schwierig für die meisten von uns ist es auch, in einer Kirche eine Rede zu halten. Oder vor trauernde […]

3 Kommentare

Weitere Artikel:

Vera Briner verzaubert mit glockenheller Stimme die geschäftige Stimmung rund um den Kreuzgang der Fraumünsterkirche in Zürich.
Professionals, Organisatorisches, Beerdigung

Ave Maria Gratia plena Maria, gratia plena Maria, gratia plena Glockenhell tönt die Stimme durch den Kreuzgang der Zürcher Fraumünsterkirche. Kein Instrument ist zu hören. Nur das Brummen des Verkehrs, das Gemurmel von Stimmen, das […]

no Kommentare

Weitere Artikel:

Totenkopf symbolisiert den Tod.
Professionals, Sterben, Spiritualität & Trauer

Der Tod. Einst war er gefürchtet, verbreitete Angst und Schrecken. Sein Konterfei zierte als eine Art Piktogramm die Flaggen der Piraten. Heute werden er und sein Wirken verdrängt. Kaum einer von uns hat schon einmal […]

16 Kommentare

Weitere Artikel: